STADTKINO BASEL | KINEMATHEK | LANDKINO
Dezember
STADTKINO| LANDKINO| PROGRAMMARCHIV| GÄSTE & EVENTS| KINEMATHEK| SERVICE| KONTAKT| ÜBER UNS
LE BON FILM
 

CASTING

 

Deutschland 2017 | 91 Min. Farbe. DCP. D
Regie: Nicolas Wackerbarth | Buch: Nicolas Wackerbarth, Hannes Held | Kamera: Jürgen Carle | Schnitt: Saskia Metten | Mit: Andreas Lust, Judith Engel, Ursina Lardi, Corinna Kirchhoff, Andrea Sawatzki


«Casting ist ein improvisierter Fernsehfilm, der vom Casting für ein Fernsehfilm-Remake von Rainer Werner Fassbinders berühmtem Liebesmelodram Die bitteren Tränen der Petra von Kant handelt. Der erfolgreiche Schauspieler Andreas Lust gibt darin den erfolg- und arbeitslosen Schauspieler Gerwin, der sich als Anspielpartner verdingt. Das heisst, dass er in Vertretung des bereits gecasteten männlichen Hauptdarstellers den Schauspielerinnen, die sich um die weibliche Hauptrolle bewerben, die Stichworte gibt. Während sich nun in Probeaufnahmen eine ganze Reihe hochkarätiger deutschsprachiger Miminnen um den Zuschlag bemüht, verzweifelt das Team im Hintergrund an den reichlich verblasenen Ansprüchen der Regisseurin und droht die ganze Produktion auseinanderzufallen. Da wittert Gerwin seine Chance. Mit Casting gelingt Wackerbarth eine vielfach schillernde, mehrbödige Tragikomödie, die nicht nur von den Nöten arbeitsuchender KünstlerInnen erzählt, sondern auch den kreativen Prozess der Rollenerarbeitung dokumentiert. Wobei die beim Vorgang des Castings wirksamen komplexen emotionalen Gemengelagen die Fassbinder-Vorlage spiegeln.»
Bildrausch Filmfest Basel 2017

 

«Andreas Lust, einer der besten Charaktermimen Österreichs, der seltsamerweise im realen Leben immer noch viel zu selten für das deutschsprachige Autorenkino gecastet wird, spielt in Wackerbarths hochtourigem, heiter-bissigem Diskursfilm über das Filmemachen vom ersten Moment an wie entfesselt auf. In einem Moment missmutig dreinschauen, in einem anderen euphorisiert mit dem Telefon durchs Kammerspiel-Studio tanzen - und im nächsten der Regisseurin schon wieder ebenso theatralisch wie bösartig über den Mund fahren: In Casting blitzt gleich in mehreren Einstellungen seine ausserordentliche Schauspielerpräsenz auf, genauso wie sein souveränes Handwerk. Und so hätte Wackerbarths formidabler Fernsehfilm, der grosses Kino ist, getrost auch «Die bitteren Tränen des Gerwin Haas» heissen können.»
Simon Hauck, kino-zeit.de

 

Nicolas Wackerbarth
Geboren 1973 in München. Studierte Schauspiel in München und Filmregie an der dffb in Berlin. Nicolas Wackerbarth ist Mitherausgeber der Filmzeitschrift «Revolver». Neben seiner Tätigkeit als Regisseur, Autor und Schauspieler ist er als Dozent an verschiedenen Kunsthochschulen und an der dffb tätig. Nach Unten Mitte Kinn (2011) und Halbschatten (2013) ist Casting sein dritter Spielfilm und feierte im Forum der Berlinale 2017 Premiere.

 
schliessen
Programmbild
schliessen
Programmbild
schliessen
Programmbild
schliessen
Programmbild